M&M Investment AG

Jede Zusammenarbeit beginnt mit einem ersten Projekt

Grundrisse unverändert, alles andere neu – so wünscht sich Familie
Stämpfli ihr Einfamilienhaus in Rüschlikon. Dragan Cvetanovic von der M&M
Investment AG plant es als Architekt und übernimmt die Bauleitung.


Für den Umbau fragt Architekt Cvetanovic zunächst alle Gewerke bei einem
Generalunternehmer an. Doch die Gesamtofferte aus einer Hand übersteigt das
Budget. Wenn man die Bauleitung selber machen kann, dann ist auch eine
Einzelvergabe möglich. Und natürlich: Als Architekt kann Cvetanovic das.



Der Preis entscheidet

Bei den Preisen für einzelne Arbeiten sticht immer wieder einer der
Subunternehmer hervor: die BP IMMO Projekte GmbH. Architekt Cvetanovic weiss:
Diese Firma muss er kennenlernen. Er fragt den Generalunternehmer, ob er direkt
mit diesem

Projektpartner arbeiten darf. Holt Referenzen
ein. Und erteilt der BP IMMO Projekte die Aufträge für alle drei Gewerke, in
denen sie offeriert hat: für die Gipserarbeiten und für Sanitär und Heizung.



Im Juli beginnen die Arbeiten. Vier Monate bis zur Endabnahme, ein
normaler Zeitrahmen für ein Einfamilienhaus mit 160 Quadratmetern, nicht
übermässig sportlich. Und so läuft alles seinen geregelten Gang.



Nur bei der Heizung ist der Wurm drin. Erst geht beim Bestellen der
neuen Heizkörper eine Unterschrift auf dem Auftrag vergessen. Dann braucht der
Hersteller sechs Wochen statt nur vier Wochen Lieferfrist. Bald zeichnet sich
ab: Die neuen Radiatoren werden nicht da sein, wenn am 13. Oktober Endabnahme
sein soll.



Nicht heizen ohne Heizkörper

Das ist ärgerlich, aber kein Weltuntergang. Den goldenen Oktober kann
man aushalten, auch ohne zu heizen. Heizen ohne Heizkörper allerdings sollte
man besser nicht.


Denn natürlich geht die Heizungsanlage pünktlich ans Netz, sie soll ja
für Warmwasser sorgen. Minuten später läuft im Wohnzimmer Wasser aus den Rohren
– mitten auf das frisch verlegte Parkett. Freitag, der 13.


Vertrauen ist gut. Kontrolle ist besser

«Wie kann das passieren?», fragt sich Architekt Cvetanovic. «Ich habe
doch extra gefragt.» «Wie kann das passieren?», fragt sich Projektleiter
Petkovic. «Ich habe doch extra gefragt.» Und der Heizungsinstallateur kann
nicht fassen, dass er bestätigt hatte: «Ja, das Absperrventil ist geschlossen.»


«Das nächste Mal gehe ich hin zu Abnahme», nimmt sich Petkovic vor.
«Vertrauen ist gut. Kontrolle ist besser. Bei so einer wichtigen Entscheidung
sehen vier Augen einfach mehr als nur zwei.»


Zum Glück ist der Fehler schnell bemerkt. Eine halbe Stunde nach dem
Malheur sind Projektleiter Petkovic und der Heizungsmeister vor Ort, das Wasser
ist aufgenommen, das Parkett kann trocknen – Situation gerettet. Schäden sind
nicht entstanden, alle sind mit dem Schrecken davongekommen.


«Ich habe mich bei allen für die Hektik entschuldigt und der Familie
Stämpfli eine Frühjahrsreinigung geschenkt.» Schnell ist die Aufregung
vergessen. Und Familie Stämpfli erteilt Petkovic gleich einen Folgeauftrag: Sie
wünscht sich jetzt doch eine Enthärtungsanlage für das kalkhaltige Wasser.


Und auch Architekt Cvetanovic plant schon die nächste Zusammenarbeit.
Auch sein neues Projekt kalkuliert er mit Dragan Petkovic von der BP IMMO
Projekte. «Mit der BP Immo Projekte kann ich günstig anbieten und habe gute
Chancen auf den Zuschlag. Und auch wenn zwischendurch etwas schiefgeht: Am Ende
kann ich mich darauf verlassen, dass alles immer gut wird.»

0 0
Feed